Theater ohne Theater

Theater ohne Theater

Stefan Horn, Künstler und Stadtentwickler aus Stuttgart

Ich glaube die Basisidee, Theater ohne Theater zu machen, ist das Alleinstellungsmerkmal von dem, was ich heute tue. Diesen schwarzen Kasten zu verlassen und mich als Theatermacher auf mein Publikum zuzubewegen. In die Stadt hineinzugehen, um da Geschichten zu entdecken. Normalerweise steht eine Person auf der Bühne, spielt eine Rolle und ich schaue zu. Wenn du diese drei Variablen veränderst, löst sich Theater in seiner herkömmlichen Form auf. Was passiert, wenn ich mit einer theatralen Form oder Fragestellung einen öffentlichen Raum bespiele,…weiterlesen →
Rechnerschaden

Rechnerschaden

Markus Mawil-Witzel, Comiczeichner aus Berlin

Ganz typisch und albern: Ich sollte für eine Schweizer Comiczeitung eine Anzeige für ein Hanfwarenhaus machen. Da habe ich ein Haus mit den drei kleinen Schweinchen drin gemalt, in der Ecke ist so ein Stück raus gebissen, ein Wolf geht gerade weg und wirkt sehr bekifft. Fand ich lustig und war ich total stolz drauf. Dann wollten die aber von diesem Kiffer-Image weg, fragten ob ich nicht was Neues schicken könnte. Ich sollte aber am nächsten Tag zu einem Comic-Festival fahren.…weiterlesen →
Geist ist es

Geist ist es

Maarten Isaak de Heer, Filmemacher aus Diepenveen, Niederlande

Meine neueste Idee ist immer die Beste. Man ist immer auf der Suche nach irgendwas, was man noch nicht kennt und sobald man angefangen hat, wird es immer bekannter und bekannter und bekannter. Irgendwann hast du die Idee schon tausendmal gesehen. Bei einem Film hast du die Bilder tausendmal gesehen bevor er raus ist. Die Idee ist kaputtgeschlagen, bei mir lässt das Adrenalin schon nach- dann brauche ich wieder neue Kicks. Auf Ideen komme ich, wenn ich entspannt, nicht aktiv mit Schaffen…weiterlesen →