Spielerische Grundhaltung

Spielerische Grundhaltung

Thomas Kunze, Gründer aus Wien, Österreich

Das Potential von spielerischer Auseinandersetzung ist revolutionär: fast die Hälfte aller Deutschen spielt wöchentlich, 42 Prozent sind es 2017 gewesen, das sind 34 Millionen Deutsche. Ich glaube, dass es tatsächlich passieren wird, dass sich Schule und Bildung und alles was damit zu tun hat, grundlegend verändern wird, dadurch dass wir es einfach spielen. Was gut für die Schule ist, kann wiederum auch gut für das Teambuilding im Unternehmenskontext, oder beispielsweise die Stadt Hamburg sein, wenn sie vorhaben ein Tool partizipativ,…weiterlesen →
Mut zu Lieben

Mut zu Lieben

Luna Antonia Arboleda, Schauspielerin aus Hamburg

Nach dem Ende meines Schauspielstudiums an der New Yorker New School of Drama sah ich die Serie „I Love Dick“ von Jill Soloway. Es hat sich für mich wie ein Problem angefühlt, dass ich nicht wie meine Studienkolleg_innen die Inspiration hatte, selbst Texte zu schreiben. Als ich dann aber sah, wie Jill Soloway aus dem Buch ihre eigene Geschichte gemacht hat, ohne es komplett verändert zu haben, war ich inspiriert. Die fünfte Folge der Serie zeigt verschiedene Frauen im Mini-Portrait -…weiterlesen →
Mobil

Mobil

Jean-Pierre Jacobi, Speditionskaufmann aus Kiel

Mein erstes Auto war ein Renault Kangoo Kastenwagen. Mir war wichtig, absolut mobil zu sein, es war von an Anfang an klar: da muss eine Matratze rein. Der Raum dieses Autos hat mir wahnsinnig viel Spaß gebracht. Während der Abizeit habe ich darin gelebt, danach bin ich damit losgereist. Ich war in Spanien, habe dort mehrere Wochen sehr minimalistisch gelebt. Ich hatte einen Platz gefunden, wo ich mich etwas ausbreiten, meine Hängematte aufhängen, einen Schlafplatz, eine Kochstelle einrichten konnte. Es…weiterlesen →